Deutsches Lachshuhn

- neu ab 2021 -

 

Seit Januar 2021 haben wir eine neue Hühnerrasse, nämlich das "Deutsche Lachshuhn".  Momentan haben wir insgesamt 22 Küken in zwei verschiedenen Farbschlägen des Deutschen Lachshuhns. Im Spätsommer sollten dann alle Küken ausgewachsen sein und beginnen Eier zu legen.

Zur Geschichte des Deutschen Lachshuhns:

Ursprünglich stammt diese Hühnerrasse aus Frankreich. Im Jahr 1900 fing man an, eine neue Hühnerrasse zu züchten. Die Franzosen hatten die Vorliebe für schmackhaftes Hühnerfleisch, weshalb sie einheimische Hühnerrassen mit schweren, neuen Rassen einkreuzten.

Im 20. Jahrhundert begannen die Engländer der Rasse "Faverrolles" (Ursprung des französischen Ortes Faverolles) ein schönes Einheitsbild zu verleihen es fanden Ausstellungen statt. Anschließend gelang diese Hühnerrasse ebenfalls im 20. Jahrhundert nach Deutschland. Die Deutschen wendeten viel Engerie auf, um aus diesem Huhn ein Zwiehuhn zu züchten. Hierbei haben sich besonders einige deutsche Hühnerzüchter verdient gemacht und die Legeleistung deutlich verbessert.

Auf Grund dieser guten Eierlegeleistung wurde das "Lachshuhn" erst zum Lachshuhn. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde es erstmalig zum "Deutschen Lachshuhn". So viel zur Entstehungsgeschichte des Deutschen Lachshuhns.

Das Erscheinungsbild des Deutschen Lachshuhns ist schon etwas besonderes, allein schon durch den flauschigen Kopf, den Federfüßen und den kräftigen Körperbau.

Also die Deutschen Lachshühner haben eine Legeleistung von ca. 160 Eiern pro Jahr und beginnen mit etwa 10 Monaten Eier zu legen. Der Lachs-Hahn hat durchschnittlich ein Gewicht von 4 Kilogramm und eine Henne ein Gewicht von ca. 3 Kilogramm.

Diese Hühnerrasse ist auch eine Zwiehuhn-Rasse, ebenso wie die Orpington-Hühner, da sie einerseits eine gute Eierllegeleistung erbringen und zum anderen sehr schmackhaftes Fleisch und vorallem viel Fleisch haben. Das Fleisch gilt als exquisites Fleisch, da es hell und zart ist. Daher ist es für Genießer und Sterneköche eine ganz besondere Delikatesse.

Die Lachshühner gibt es in vier unterschiedlichen Farbschlägen:

lachsfarbig, blau-lachsfarbig, weiß und weiß-schwarzcolumbia

Wir halten die Farbschläge - lachsfarbig und blau-lachsfarbig -.

Eine Besonderheit haben die Deutschen Lachshühner, nämlich das sie 5 Zehen haben, im Gegensatz zu anderen Hühnerrassen, mit nur 4 Zehen. Die Zehen sind gefiedert (Wuschelbeine). Vom Typ und Verhalten her sind diese Hühner ziemlich groß, kräftig, breit und tragen einen Bart im Gesicht. Sie haben einen ruhigen, zutraulichen und liebenswerten Charakter. Ebenfalls werden sie schnell zahm.

 

 

Auch mit Kindern kommen die zutraulichen Tiere gut zurecht, lassen sich auf den Arm nehmen, streicheln und fressen ihnen bekannten Personen auch mal schnell aus der Hand.

Unsere Hühner bekommen Weizen, Gerste, Hafer, Sonnenblumenkerne aus der Woltersburger Mühle, Muschelkalk, Mais, Äpfel, Gemüse, Salat,  Reis und frisches Gras zu fressen. Wir beziehen unser Futter vom Direkterzeuger aus der Region. Jeden Tag haben unsere Hühner Freilauf im Außengehege.

Heutzutage sind auch die Deutschen Lachshühner in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen in der „Vorwarnstufe“ eingetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

google,facebook