Grünleger Hühner

 

Grüne Eier sind gesünder!

In einigen Ländern erlaubt das Gesetz, "grüne Eier" als besonders cholesterinarm zu vermarkten und assoziierte damit einen besonderen gesundheitlichen Vorteil.

Grüne Eier haben nachgewiesenermaßen einen geringeren Gehalt an Cholesterin.

 

 

Zur Rassebeschreibung:

Die Grünleger Hühner sind eine äußerst exotische Erscheinung und fallen im Hühnerhof auf jeden Fall auf.

Die Hühner legen "grüne Eier", sind genügsam und robust, werden nur selten krank und liefern - für ein Rassehuhn sehr beachtlich - gut rund 180 Jahr pro Jahr. 

Die Grünleger Hennen können ein Gewicht von 2 Kilogramm erreichen und die Hähne durchschnittlich 2,5 Kilogramm. Sie gehören zu einer leichteren Hühnerrasse vom Gewicht her.

Bemerkenswert ist, dass diese Rasse grüne Eier legt, wie der Name auch schon sagt. Die Eifarbe kann grün, blau-grün, türkis oder grasgrün sein. Bei uns kommen alle Farben vor.

Aber warum legen diese Hühner grüne Eier???

Ganz einfach:

Für die grüne Farbe der Eier sorgt der Gallenfarbstoff Oocyan. Üblich sind die Eierfarben weiß und braun. Bei den Grünlegern ist es so, dass im Legedarm der Henne sich Schalendrüsen befinden, die für die Einlagerung der entsprechenden Farbpigmente in der Kalkschale verantwortlich sind.

Die Farbpigmente an sich sind einfache Abbauprodukte des Körpers aus Galle oder Blut, die zur Zwischenspeicherung in der Leber verweilen. Das Ei wird durch das Gallensekret grün gefärbt. Dies passiert erst während des Legevorgangs. Welche Eierfarbenschale in einem Huhn "vertreten" ist, ist genetisch veranlagt.

 

Als erste "Grünleger" wurde die Rasse Araucana bekannt. Denn diese Hühnerrasse hat die Eigenschaft der grünen Eier vererbt. Ursprünglich stammen die Hühner aus Südamerika und lebten dort halbwild.

Die Grünleger Hühner gibt es in vielen verschiedenen Farbschlägen z. B. schwarz, weiß, wildfarbig. Sie werden zwar zu den Zwienutzungsrassen gezählt, obwohl sie ein nicht so hohes Gewicht erreichen, jedoch haben die Grünleger Hühner einen guten Fleischansatz und ein zartes, schmackhaftes Fleisch.

Wir halten ca. 35 Grünleger Hühner, u. a. auch 16 Küken.  

Unsere Hühner bekommen Weizen, Gerste, Hafer, Sonnenblumenkerne aus der Woltersburger Mühle, Muschelkalk, Mais, Äpfel, Gemüse, Salat,  Reis und frisches Gras zu fressen. Wir beziehen unser Futter vom Direkterzeuger aus der Region. Jeden Tag haben unser Hühner Freilauf im Außengehege.

 

 

 

Grünleger-Hennen mit "Harry" dem Orpington-Hahn

google,facebook